24.8. Margarethenpark

25.08.2014
  • Ich würde gerne wissen, warum das Gundeli quadratisch ist. Alle Strassen verlaufen rechtwinklig zueinander wie in US-amerikanischen Städten. Das ist doch sonst in Basel nicht so. Paul
  • Es ist wichtig, die Vergangenheit einer Stadt, in der man wohnt, zu kennen. Arta aus Mazedonien
  • Eine Anpassung der Geschichtsschreibung alle 100 Jahre ist zu wenig. Das muss laufend erneuert werden, vor allem so lange die Zeitzeugen noch leben. E.S.
  • Basel als Grenzregion! In der Geschichte haben die Basler sehr viele gegenseitige Einflüsse mit den Franzosen und mit den Deutschen gehabt. Dies macht Basel speziell. Diese Einflüsse deutlicher darzustellen wäre nicht schlecht für die heutigen und zukünftigen "Basler". Makran Hanin
  • Es ist schön, dass die neue Generation etwas über ihre Geschichte lernt. Das ist sehr sinnvoll. Alija Linah
  • History shapes your future! Learning from history means not to do the same mistakes. Tommy aus dem Gundeli und aus Schweden.
  • Man darf nicht in der Vergangenheit leben, darf sie aber auch nicht vergessen. Jonas K.
  • Eine gute Idee! Neue Erkenntnisse müssen regelmässig in die Geschichtsschreibung einfliessen, damit sie auf dem neusten Stand bleibt. Markus Bürkler und Sandra Kilcher
  • Machen Sie weiter so! Die eigene Geschichte zu dokumentieren anstatt nur diejenigen der Anderen ist sehr sinnvoll. Sylvie Haas
  • Die Geschichte von Basel ist sehr interessant und vielfältig. Gerade Kinder stellen oft Fragen "vor Ort" und manchmal kann man diese nicht sofort beantworten. Da wären Tafeln oder andere Inputs manchmal praktisch. Claudia Schneider
  • Eine neue Basler Geschichte soll schnel über Internetzugänglich sein. Zutritt für alle, ganz unkompliziert und natürlich kostenlos. Georges
  • Es ist unterstützenswert, dass die Basler Geschichte aufgearbeitet wird und der Bevölkerung zur Verfügung gestellt wird. Michael Haun
Kategorie: Stimmen