Verein

Der Verein Basler Geschichte hat das Projekt Stadt.Geschichte.Basel seit 2012 initiiert und wird die Realisierung als Träger und Freundesverein begleiten. 

Dem Verein hat sich ein breites Spektrum historisch interessierter Personen und Institutionen im Grossraum Basel und darüber hinaus angeschlossen. Der Beitritt steht allen offen. 

Der Verein Basler Geschichte zählt zur Zeit hat rund 200 Mitglieder (Juni 2015). Zahlreiche Mitglieder arbeiten ehrenamtlich in Gremien und Arbeitsgruppen.

Aktivitäten

2012–2014: Projektentwicklung, Vernetzung, Lancierung

Der Verein hat in gut zweijähriger Arbeit das Projekt Stadt.Geschichte.Basel auf professioneller Basis entwickelt. Wissen, Vorschläge und Anregungen von zahlreichen Fachpersonen sind von Anfang an in den Prozess eingeflossen. Inhaltliche Stossrichtungen und organisatorische Fragen wurden breit diskutiert. Die Redaktion des Inhaltskonzepts lag bei einer sechsköpfigen Arbeitsgruppe. Rund ein Dutzend externe Experten und Expertinnen haben das Projekt im Frühjahr 2014 begutachtet. 

Im Sommer 2014 hat der Verein das Projekt mit der Aktion Wanderboje öffentlich lanciert und über 800 Statements von Passantinnen und Passanten mit Wünschen und Fragen an eine neue Stadtgeschichte dokumentiert. 

Ein spannendes Netzwerk ist entstanden. Das Projekt einer neuen Stadtgeschichte ist in Bildung, Kultur und Politik breit abgestützt. Es steht für das gemeinsame Anliegen von Wissenschaft, Archiven, Kultureinrichtungen oder Schulen und stösst in Quartiervereinen wie auch in wirtschaftlich und sozial orientierten Vereinigungen auf reges Interesse.

Der Verein hat unverzichtbare Grundlagen für eine erfolgreiche Projektdurchführung geschaffen.

Diese Basis will er kontinuierlich erweitern zum wichtiges Verbindungsglied zwischen Projekt und Bevölkerung werden. Neue Mitglieder sind sehr willkommen!

Finanziell wurde die Projektentwicklung und die Lancierung wurden vom Swisslosfonds Basel-Stadt, privaten Stiftungen und Firmen unterstützt.

Sehr wichtig waren auch die Beiträge und grosszügigen Spenden sowie der grosse freiwillige Einsatz der Vereinsmitglieder. 

2011: Anstoss aus der Politik

2011 wurden im Grossen Rat drei Vorstösse eingereicht, die alle auf eine neue Aufarbeitung der Basler Geschichte zielte. Die Regierung ging darauf nicht unmittelbar ein. Der Grosse Rat liess die Vorstösse jedoch stehen und wollte damit erreichen, dass die Frage wieder auf den Tisch kommt. Die politischen Initiantinnen und Initianten gaben daraufhin 2011 den Anstoss zur Gründung des Vereins Basler Geschichte.